Icon

Craniosacrale Körperarbeit

Die craniosacrale Methode ist eine sanfte, manuelle Form der Körperarbeit mit ganzheitlichem Ansatz. Sie hat sich aus der Osteopathie entwickelt und basiert auf der Arbeit mit dem sogenannten cranialen System, einem eigenständigen Pulssystem zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum), welches am ganzen Körper ertastbar ist.

Durch das Harmonisieren des craniosacralen Rhythmus lassen sich erhöhte Spannungszustände des Bindegewebes und Blockaden zu ihrer Lösung führen.

Es ist eine stille, nicht invasive Arbeit durch die viel Raum für Selbstregulation und Neuorientierung geschaffen wird.

Lebensqualität, Wohlbefinden und inneres Gleichgewicht können dadurch neu erfahren werden.

Mein ganz besonderes Anliegen ist die Begleitung von Babys und Kleinkindern. Unruhe und Schmerzzustände ohne medizinische Ursache könnten ein Hinweis auf einen unerwarteten Verlauf der Schwangerschaft/Geburt sein. Die Strapazen der Geburt und dadurch entstehende Spannungszustände können auf körperlicher und seelischer Ebene mit Cranio gut begleitet werden.

Ein damit verbundenes Nach-Bonding von Mutter und Kind (bzw. Vater und Kind) ist eine weitere wunderbare Möglichkeit die neuen Erdenbürger bei der Bewältigung ihrer Geburtserfahrung zu unterstützen.

Ein gelungenes Nach-Bonding fördert die emotionale Nähe zwischen Kind und Eltern, das Urvertrauen wird gestärkt und es kann Mutter und Kind helfen, sich mit der Geburt (und ev. belastenden Schwangerschaftserlebnissen) zu versöhnen.

Bild Cranio

Anwendungsgebiete

Erwachsene

  • bei Stresssymptomen wie Schlafstörungen, Unruhe,
    Erschöpfungs- oder Angstzuständen
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Beschwerden an Wirbelsäule oder Becken
  • Tinitus und HNO-Beschwerden
  • Kieferproblemen
  • allgemein bei Schmerzzuständen ohne
    medizinische Ursache
  • Verdauungsprobleme
  • Unterstützend in schwierigen Lebenssituationen
    nach Unfällen, Stürzen, Operationen

Schwangerschaft & Geburtsvorbereitung

  • Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden
  • zur Entspannung des Beckenbodens vor der Geburt
  • Kaiserschnittnarben
  • Rücken-, Nacken- und Schulterbeschwerden
  • zur seelischen Unterstützung, auch bei
    vorangegangenen Fehlgeburten

Babies

  • allgemein zur Nachsorge von Mutter und Kind
  • bei Geburtskomplikationen
  • (Frühchen, Kaiserschnitt-, Saugglockengeburt)
  • Schreibabys
  • Verdauungsschwierigkeiten (Koliken)
  • starker Reflux
  • Saugprobleme (Brustentzündungen)

Kinder

  • immer wiederkehrende Infekte
  • Konzentrationsstörungen, Unruhe
  • Schlafstörungen, Angstzustände
  • Wachstumsschmerzen
  • Kiefer- und Zahnfehlstellungen, Zähneknirschen
  • nach Unfällen, Stürzen, Operationen